Florett Mokick 1961 (K54/0M)

Nachdem 1961 der Gesetzgeber die neue Klasse der Mokicks eingerichtet hatte, bot auch Kreidler ein solches Fahrzeug an. Die Mokicks waren in ihrer Höchstgeschwindigkeit wie die Mopeds auf 40 km/h begrenzt, verfügten aber nicht wie diese über Pedalen, sondern über Fußrasten und einen Kickstarter. Das Florett-Moped wurde '61 noch parallel angeboten, dann aber aus dem Programm genommen.

KREIDLER stattete das neue Mokick zunächst wie Motorrad und Moped mit 19"-Rädern aus, schon '62 ging man zu den kleineren 17"-Rädern über, wie sie zuvor schon in der Super verbaut waren. Die Leistung von anfangs 2,0 PS wurde 1964 auf 2,6 PS angehoben. Auch die Ausstattung verbesserte sich, denn wie bei Motorrad und Super besaßen die neuen Modelle ab dem gleichen Modelljahr einen größeren Scheinwerfer mit einer 130 mm Streuscheibe sowie ein Bremslicht.

1964 wurden inzwischen fast alle Fahrzeuge in anthrazit/neapelbeige ausgeliefert, die vormals für die Florett typische Farbkombination vulkanrot/fischsilberschwarz tauchte schon im Folgejahr im deutschen Prospekt (KF 817 6.65) nicht mehr auf.



Fahrzeugklasse Leistung (PS) Höchstgeschwindigkeit (km/h) Getriebe
Mokick 2,0 40 3-Gang Handschaltung

weitere technische Daten