Florett RMC 1976 (K54/404)

Für das Modelljahr 1972 stellte KREIDLER erstmals ein fahrtwindgekühltes Mokick vor, welches zudem über ein 4-Gang-Getriebe verfügte. Für 1973 erhielt diese RM wie alle anderen Modelle im Rahmen der Modellpflege u.a. eine neue Tankform und ab etwa Mitte '74 ein Cockpit (erst ab Modell '76 mit Zündschloss). Dem entsprechend hieß sie fortan RMC. Wurden in den Prospekten für '75 und '76 noch RM und RMC parallel aufgeführt, entfiel ab '77 das Modell mit dem einfachen Tachometer in der Lampe.

 Die Fahrzeuge der RMC-Baureihe wurden nur in den Modelljahren '76 und '77 in der damals offenbar recht unbeliebten Farbe "capriblau" angeboten (das optisch der RS nahestehende und ab '77 erhältliche Luxusmodell RMC-B war allerdings ausschließlich im neuen Golfgrün lackiert).



Fahrzeugklasse Leistung (PS) Höchstgeschwindigkeit (km/h) Getriebe
Mokick 2,9 40 4-Gang Fußschaltung

 

Bei einem Händler in Angelbachtal bei Mannheim gekauft, hat diese 76er RMC mit dem Erstbesitzer auf dem kurzen Weg zum Feld und zum Friedhof lediglich 7700 km gesammelt. Nach dessen Tod hat sie der Schwiegersohn verkauft. Inzwischen ist sie komplett zerlegt, aufpoliert und wieder vollständig in den Originalzustand versetzt worden; lediglich die Seitenbleche wurden schon einmal neu lackiert.