Florett RS-GS 1978 (K54/503)

Für das Modelljahr '77 führte KREIDLER nicht nur bei allen Florett-Modellen einen größeren Tank ohne Kniekissen ein, neben der Standard-RS (RS-L) konnte der Kunde nun auch ein Modell mit Druckgussrädern (RS-G) wählen, ab Frühjahr 1977 sogar optional mit einer hydraulisch betätigten Scheibenbremse (RS-GS). Der GS verhalf zudem eine Sitzbank mit Heckspoiler zu noch sportlicherem Aussehen. Um die (Namens-) Vielfalt zu komplettieren, ließen sich RS-G und RS-GS alternativ mit Hochlenker, dann als RSH-G bzw. RSH-GS, bestellen.
Zum '78er Modell wechselten die Gussräder, nach wie vor mit Trommel oder Scheibe, ihr Aussehen: sie besaßen nun sieben Doppelspeichen anstelle von zuvor sechs. Auch die RS-G/RSH-G verfügte jetzt über die Spoilersitzbank. Dem Käufer wurde die Entscheidung ein wenig erleichtert, denn die RS-L entfiel und als einzige Farbe bot KREIDLER golfgrün an (1977 auch rotorange bei den Modellen mit Gussrädern).

 

 

Fahrzeugklasse Leistung (PS) Höchstgeschwindigkeit (km/h) Getriebe
Kleinkraftrad 6,25 85 5-Gang Fußschaltung

weitere technische Daten

 

Diese nicht in allen Details originale RS-GS ist seit dem Wiederaufbau nie gefahren worden, da es sich bei ihr um ein Schnittmodell handelt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Cookies akzeptieren