Florett RS-GS 1978 (K54/503)

Für das Modelljahr '77 führte KREIDLER nicht nur bei allen Florett-Modellen einen größeren Tank ohne Kniekissen ein, neben der Standard-RS (RS-L) konnte der Kunde nun auch ein Modell mit Druckgussrädern (RS-G) wählen, ab Frühjahr 1977 sogar optional mit einer hydraulisch betätigten Scheibenbremse (RS-GS). Der GS verhalf zudem eine Sitzbank mit Heckspoiler zu noch sportlicherem Aussehen. Um die (Namens-) Vielfalt zu komplettieren, ließen sich RS-G und RS-GS alternativ mit Hochlenker, dann als RSH-G bzw. RSH-GS, bestellen.
Zum '78er Modell wechselten die Gussräder, nach wie vor mit Trommel oder Scheibe, ihr Aussehen: sie besaßen nun sieben Doppelspeichen anstelle von zuvor sechs. Auch die RS-G/RSH-G verfügte jetzt über die Spoilersitzbank. Dem Käufer wurde die Entscheidung ein wenig erleichtert, denn die RS-L entfiel und als einzige Farbe bot KREIDLER golfgrün an (1977 auch rotorange bei den Modellen mit Gussrädern).

 

Fahrzeugklasse Leistung (PS) Höchstgeschwindigkeit (km/h) Getriebe
Kleinkraftrad 6,25 85 5-Gang Fußschaltung

weitere technische Daten

Diese nicht in allen Details originale RS-GS ist seit dem Wiederaufbau nie gefahren worden, da es sich bei ihr um ein Schnittmodell handelt.